Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Mein Name ist Andreas Oberfell und ich bin seit Januar als Pfarreiseelsorger und Katechet hier im Pastoralraum tätig. Geboren bin ich vor knapp 30 Jahren im Schwarzwald.

Die kirchliche Jugendarbeit als Gruppenleiter und später als Oberministrant hat mich auf dem Weg des Glaubens sehr geprägt. Deshalb freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Ministrantinnen und Ministranten der Gemeinden Rotkreuz, Meierskappel und Risch.

Anfang 2013 zog ich von zu Hause aus und machte in der Arche Im Nauen im Kanton Solothurn ein Sozialpraktikum. Es war eine sehr intensive Zeit, weil ich in der Arche nicht nur mit geistig behinderten Erwachsenen arbeitete und sie begleitete, sondern auch einige Monate mit ihnen unter einem Dach wohnte und dort auch andere Formen der Spiritualität kennenlernte. Im Anschluss an mein Theologiestudium absolvierte ich ein Volontariat an der Akademie für Dialog und Evangelisation in Wien.

Neben dem Engagement in der Kirche habe ich früher Trompete gespielt, war im Badmintonverein und laufe gerne Halbmarathon.

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der euch nach dem Grund eurer Hoffnung fragt, die euch erfüllt“ (1. Petr. 3, 15). So lautet einer meiner Lieblingsverse der Bibel.

Ich freue mich auf viele interessante Begegnungen mit Ihnen und darauf, gemeinsam im Glauben zu wachsen.

Andreas Oberfell

Gerne möchte ich mich vorstellen. Ich bin Thomas Schummel, 57 Jahre alt und Vater von mittlerweile vier erwachsenen Kindern. Ich habe in Freiburg im Breisgau studiert und arbeite nun seit mittlerweile 22 Jahren als Diplom Religionspädagoge in der Kirche. Da ich aus der Jugendseelsorge komme, versuche ich immer den Schülern einen altersgerechten und zeitgemässen Zugang zum Glauben und der Religion zu ermöglichen. Von daher habe ich immer ein offenes Ohr für die Anliegen und Sorgen der Schüler und schaue auch gerne mit ihnen über den Tellerrand hinaus. Religionsunterricht soll für die Schüler eine positive Erfahrung sein und keine schnöde Langeweile. Dafür stehe ich.

Thomas Schummel

Kirchenrat Meierskappel – Wahlen für Kirchenrat und Rechnungsprüfungskommission

Die laufende Amtsperiode des Kirchenrates und der Rechnungsprüfungskommission endet am 31.05.2022. Für Kirchmeier Alfred Buholzer wird als Nachfolger Roman Ineichen, Seilerhof 7, und als Nachfolger von Bauchef Josef Müller wird Markus Kurmann, Rütirainstrasse 14, vorgeschlagen.

Die Nachfolge von Präsidentin Heidi Kundert-Süess konnte noch nicht geregelt werden. Die Stimmberechtigten dürfen Wahlvorschläge zuhanden des Kirchenrates schriftlich einreichen bis am 14. Februar 2022. Bei mehreren Wahlvorschlägen für ein Amt gäbe es eine Urnenwahl am 3. April 2022.

Für die Rechnungskommission kandidieren die bisherigen Mitglieder:
Eric Lütenegger, Präsident
Monika Arnold-Kuhn, Revisorin
Irene Niederberger, Revisorin

Kirchenrat Meierskappel

Kirchenrat Risch – Dikasterienverteilung 2022 – 2025

 

Kirchenrat

Präsidium: Roger Repolusk
Jugend, Freiwilligenarbeit, Wald: Roger Repolusk
Vizepräsidium, Bau: Daniel Moos
Finanzen & Versicherungen: Ruth Gwerder
Personal: Christoph Henzen
Betreuung Kirchgemeinderäume: Corinna Meissner
Pastoralraumleitung: Dr. theol. Michèle Adam
Kirchenschreiberin: Priska Schneider
Kirchmeierin: Veronika Hess


Rechnungsprüfungskommission

Präsidium:
Beat Koller
Mitglied: Barbara Eugster
Mitglied: Cäcilia Grüter

Kirchenrat Risch


                                                                                            

Ein neues Jahr beginnt als weisses, unbeschriebenes Blatt. Wir wissen nicht, wie es sein wird, wie sich die Tage füllen werden. Wir alle hoffen endlich auf ein gutes, sicheres, gesundes und zufriedenes Jahr, ein Jahr ohne Sorgen und Ängste um unsere Gesundheit, ein Jahr, in dem wir uns wieder frei und unbeschwert bewegen und begegnen können.

Ich wünsche uns allen, dass wir hoffnungsvoll, mit Jesus Christus als Licht auf unserem Weg, das neue Jahr begehen können. Vertrauen wir darauf, dass viel Gutes uns begegnen wird und halten wir an der Sehnsucht nach einer gelingenden Zeit fest. Bemühen wir uns gemeinsam Schwierigkeiten anzugehen und zu lösen. So wird vieles möglich. Freuen wir uns auf Begegnungen, die bereichern, Rückmeldungen die fördern, Impulse die stärken und Gespräche, die unsere Seele berühren. Blicken wir aber auch dankbar zurück auf Erfahrungen, die uns bereichern, hilfreiche Unterstützung und verständnisvolle Begleitung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen, gemeinsam mit dem gesamten Team, ein frohes, gesundes, friedvolles, glückliches und gesegnetes neues Jahr.

Michèle Adam, Dr. theol., Pastoralraumleiterin

 

An der Kirchgemeindeversammlung vom 16. November 2021 wurde Kirchenratspräsidentin Margrith Hammer verabschiedet. Sie verlässt per Ende 2021 nach zwölf Jahren den Kirchenrat. Seit dem 1. Januar 2016 führte sie das Präsidium des Kirchenrats. Während dieser 12 Jahre war sie auch als Vorstandsmitglied der VKKZ für die Katholische Kirche tätig.

Liebe Mäggy, für Dein selbstloses und grosses Engagement zugunsten der Kirchgemeinde Risch, des Pastoralraumes Zugersee Südwest und der Katholischen Kirche während der vergangenen zwölf Jahre, Dein Herzblut, Deine Kollegialität, Deine Fröhlichkeit und Deinen Humor, Deine Hilfsbereitschaft und Deine Leidenschaft danken wir Dir ganz herzlich. Wir wünschen Dir auf Deinem weiteren Lebensweg von Herzen alles Gute und Gottes Segen.

Als Nachfolger wird Roger Repolusk per 1. Januar 2022 das Amt als Präsident des Kirchenrats antreten. Roger Repolusk ist seit 2016 im Rat tätig. Wir wünschen ihm viel Freude bei der Ausübung seiner neuen Tätigkeit.

Kirchenrat Risch
Pastoralraumleiterin und Mitarbeitende des Pastoralraums Zugersee Südwest

Der Pastoralraum Zugersee Südwest (Risch Rotkreuz Meierskappel) umfasst ca. 6200 KatholikInnen und Katholiken. In unmittelbarer Nähe liegt am Vierwaldstättersee der Pastoralraum Luzerner Seepfarreien (Greppen Weggis Vitznau) mit ca. 3‘300 Getauften.

Für die beiden Pastoralräume suchen wir per 1. August 2022 (oder nach Vereinbarung) einen

Leitenden Priester (100 %)

Ihre Aufgaben

▪ Leitung der Pastoralräume, gemeinsam mit den beiden Pastoralraumleitenden, als leitender Priester, gemäss Pastoralkonzept (Sie arbeiten zu je 50 % in einem Pastoralraum)
▪ Fachverantwortung Liturgie und Sakramente
▪ Gestaltung von verschiedenen Gottesdiensten gemäss Gottesdienstplan in allen Pfarreien
▪ Mitglied in beiden Pastoralraumteams
▪ Ansprechsperson für Vitznau mit Wohnsitzmöglichkeit im Pfarrhof Vitznau

Ihr Profil

▪ Bisher erfolgreiche Tätigkeit in einer Pfarrei oder in einem Pastoralraum
▪ Aufgeschlossene Persönlichkeit, welcher eine offene, dienende Kirche am Herzen liegt
▪ Bereitschaft, die Aufgaben im jeweiligen Pastoralraum konstruktiv weiter zu entwickeln
▪ Gute Deutschkenntnisse (in Schrift und Sprache)
▪ Kontaktfreudig, teamfähig und konsensbereit
▪ Vertrauenswürdig, belastbar und mobil

Das dürfen Sie erwarten

▪ Herausfordernde Aufgaben und spannende Tätigkeiten
▪ Engagierte und aktive Mitarbeitende und Freiwillige in allen Pfarreien
▪ Attraktive, zeitgemässe Anstellungsbedingungen (Anstellung läuft nur über einen Arbeitgeber)

Weitere Auskunft erteilen gerne

▪ Dr. theol. Michèle Adam, Pastoralraumleiterin Zugersee Südwest, 041 790 11 02, michele.adam@pastoralraum-zugersee.ch
▪ Emilio Näf, leitender Priester Luzerner Seepfarreien, 079 521 01 46, emilio.naef@seepfarreien.ch
▪ Michael Brauchart, Pastoralraumleiter Luzerner Seepfarreien, 076 546 70 12, michael.brauchart@seepfarreien.ch

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, Sie kennen zu lernen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an das Bischöfliche Ordinariat, Abteilung Personal, Postfach, 4502 Solothurn, personalamt@bistum-basel.ch mit Kopie an die beiden Pastoralraumleitenden.

Liebe Pfarreiangehörige im Pastoralraum

Einmal mehr erfordern neu eingeführte Schutzmassnahmen (durch Bund und Bistum), ab dem 13.9.21 und bis 24.1.22, unser Mittun. Unsere Geduld und unsere Flexibilität, aber auch unsere Solidarität können die rasche Eindämmung der Pandemie und schliesslich auch die Rückkehr zur Normalität massgeblich fördern. Mit unserem Beitrag können wir mithelfen einen raschen Anstieg der Hospitalisationen und damit eine Überlastung der Spitäler aufgrund der kühler werdenden Temperaturen im Herbst zu vermeiden und die Ansteckungszahlen zu reduzieren sowie den grossen Anteil der nichtimmunen Bevölkerung zu schützen, um eine weitere starke Infektionswelle zu verhindern.
Allgemein gilt die Regel, dass Gottesdienste unter 50 Personen (Mitarbeitende, MinistrantInnen und LektorInnen eingerechnet) mit Maskenpflicht und Erfassen der Kontaktdaten gefeiert werden
können.
Bei Gottesdiensten mit über 50 Personen gilt automatisch die Zertifikatspflicht. Die GottesdienstbesucherInnen zeigen am Eingang der Kirche der Kontrollperson das Zertifikat (getestet, genesen, geimpft) und einen persönlichen Ausweis. Dafür entfällt die Maskenpflicht und auch die Verpflichtung des Abstandhaltens. Alle Bänke und Plätze können besetzt werden.

Für den gesamten Pastoralraum gilt, dass die Kirchen in Meierskappel, Risch, Holzhäusern und Buonas bei normalen Sonn- und Werktagsgottesdiensten mit Maskenpflicht durchgeführt werden. Bei speziellen Gottesdiensten und an Hochfesten werden wir Sie informieren, wie die Durchführung geplant ist. Schauen Sie bitte dazu im Pfarreiblatt oder auf unserer Homepage nach.

In der Kirche Rotkreuz gilt generell an Sonntagen die Zertifikatspflicht, an Werktagen und im Alterszentrum Dreilinden gilt weiterhin die Masken- und Abstandspflicht, sowie das Erfassen von Kontaktdaten.

Aktuelle Schutzkonzepte für Taufen und Hochzeiten sowie Gottesdienste:

Allgemeine Informationen

Taufen & Hochzeiten

Gottesdienste

Wir bitten Sie um Verständnis für die Massnahmen und danken Ihnen herzlich fürs Mitmachen.

Michèle Adam, Dr. theol. Pastoralraumleiterin

Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass sie sich für Hausbesuche und ein Seelsorgegespräch jederzeit bei uns melden können.

Michèle Adam, Dr. theol. Pastoralraumleiterin

Dem Wunsch des Bistums, das Alter der Firmung der sozialen und spirituellen Entwicklung der Jugendlichen anzupassen, kommen wir im Pastoralraum nach, indem wir die Spendung des Firmsakramentes von der 6. Klasse bzw. von der 5./6. Klasse auf ein höheres Alter ansetzen. Das verantwortliche Team ist damit beschäftigt, ein neues Konzept auszuarbeiten.

Dabei wird sich die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung über das gesamte Schuljahr der dritten Oberstufe erstrecken. Im Rahmen mehrerer Blockveranstaltungen, welche ausserschulisch stattfinden, wird ein Wahlsystem vorbereitet, das ermöglicht, diese Veranstaltungen frei zu wählen und zu belegen.
Um die Jugendlichen zu entlasten, welche in der 3. Oberstufe mit Neuorientierung und Berufswahl beschäftigt sind, wird in der dritten Oberstufe kein Religionsunterricht innerhalb des Stundenplans erteilt. Die jungen Erwachsenen, welche die 3. Oberstufe besuchen, werden von uns angeschrieben und zur Firmvorbereitung eingeladen. Dies geschieht zum ersten Mal im Schuljahr 2024/2025. Angeschrieben werden alle, welche in unserem Pastoralraum als katholisch gemeldet sind, also auch diejenigen, die auswärtige Schulen besuchen. Zu gegebenem Zeitpunkt erhalten diese Schülerinnen und Schüler, sowie die Eltern eine Einladung zum Informationsaustausch.

Mitteilungen zum neuen Firmkonzept folgen auf unserer Homepage.

Für das Firmteam Edgar Walter, Fachverantwortung Katechese